Anästhesie, Intensivmedizin, Hämotherapie

Die vier Säulen „A.I.N.S."

Seit der ersten erfolgreichen Äthernarkose im Jahre 1846 hat sich die Anästhesiologie zu einem wichtigen Fachgebiet in der Medizin entwickelt. So eröffnete die vor über 50 Jahren in Waldshut eingerichtete Anästhesie-Abteilung Therapieoptionen, die in der Vergangenheit ohne die Möglichkeiten des Fachgebietes nicht denkbar waren. Damals ein epochaler Meilenstein für die medizinische Qualität am Hochrhein; auch bundesweit gehörte Waldshut mit zu den ersten Krankenhäusern mit eigenständiger Anästhesie-Abteilung.

Heute werden jährlich ca. 6.000 Patienten im stationären und ambulanten Bereich anästhesiologisch betreut. Die Anästhesiologie wird besonders durch die vier Säulen „A.I.N.S.“ des Fachgebietes charakterisiert:

A.I.N.S. – Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Schmerztherapie

Die vielseitig tätige Abteilung bietet neben den Anästhesien im Operationssaal, die Intensivmedizin, die Notfallmedizin und die Schmerztherapie sowie die Hämotherapie (Behandlung mit Blutprodukten) an. Alle üblichen Verfahren der Allgemein- und Regionalanästhesie einschl. der geburtshilflichen Anästhesie kommen dabei zur Anwendung.

Als perioperative Mediziner ist es unser täglicher Anspruch mit Empathie für jeden Patienten höchste Patientensicherheit sicherzustellen: Vor der Narkose und Operation mögliche Risiken zu minimieren, während der Eingriffe für Schmerzfreiheit zu sorgen und dabei die lebenswichtigen Organfunktionen zu überwachen, zu erhalten oder notfalls wieder herzustellen und nach dem Eingriff eine qualifizierte Überwachung und gute Schmerzbehandlung im Aufwachraum oder auf der Intensivstation zu gewährleisten sowie möglichen Komplikationen rechtzeitig zu begegnen. Dies schließt auch die interdisziplinäre Intensivstation mit 10 Betten (nicht-invasive (NIV) und invasive Beatmung, Bronchoskopie, Echokardiographie, Dilatationstracheotomie, PiCCO, Dialyse) sowie das blutgruppenserologische Labor mit ein, die beide organisatorisch der Abteilung für Anästhesie unterstehen.

Auch bei der ärztlichen Weiterbildung und der interdisziplinären  Versorgung von Notfallpatienten im Spital übernimmt die Abteilung für Anästhesie Verantwortung. Neben dem täglichen Einsatz im Spital stellen wir auch Notärzte für den Rettungsdienst ab und sind beratend für den DRK-Rettungsdienst Waldshut tätig ist.

Ärztemangel in Deutschland - Zwei junge Ärzte kommen zurück aus der Schweiz an das Spital Waldshut

Ein Radiobeitrag von SWR 4 - Baden Württemberg , Radio Südbaden, Petra Jehle vom 16.08.2017

Eine attraktive Weiterbildungsmöglichkeit für Fachärzte der Anästhesie, die Zusatzqualifikation Intensivmedizin, lockt abgewanderte Ärzte zurück nach Deutschland.

 

SWR Aktuell, Sendung vom 16.08.2017

Anästhesie

Die Abteilung verantwortet die sorgfältige Durchführung von Narkosen oder Teilbetäubungen bei allen Patienten während operativer Eingriffe im Spital. Hierbei kommen die modernen Methoden des Fachgebietes der Anästhesie zur Anwendung. Vor jeder Narkose wird mit den Patienten ein intensives Aufklärungs- und Beratungsgespräch geführt, um das für den geplanten Eingriff geeignete Verfahren auszuwählen. Den speziell ausgebildeten Ärzten stehen hierfür standardisierte Anästhesie-Arbeitsplätze mit Ultraschall-Gerät zur Verfügung. Sie werden bei ihrer Tätigkeit im Operationssaal von besonders ausgebildeten Fachpflegekräften unterstützt.

Nach den Narkosen werden die Patienten im Aufwachraum überwacht, bis keine kritischen Nachwirkungen der Narkosen zu erwarten sind. Darüber hinaus steht rund um die Uhr im Spital ein Anästhesie-Team zur Verfügung, um jederzeit Notfälle, z. B. im OP, im Kreißsaal oder im Erstversorgungsraum behandeln zu können. Und falls eine Operation bei Kindern notwendig wird, versuchen wir im Rahmen der Kinderanästhesie einfühlsam auf bestehende Ängste einzugehen und diese kindgerecht abzubauen.

Intensivmedizin

Die Abteilung betreut die Intensivstation des Spitals in Zusammenarbeit mit anderen Fachdisziplinen. Auf dieser Station werden Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen intensivmedizinisch behandelt. Häufig werden auch Patienten nach größeren Operationen prophylaktisch aufgenommen, um alle Organfunktionen besser überwachen sowie mögliche Organ-Funktionsstörungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. Auch hier sind besonders ausgebildete Fachpflegekräfte mit der zweijährigen Fachweiterbildung Intensivpflege tätig.

Notfallmedizin

Mit dem Fach Anästhesie ist die Notfallmedizin eng verbunden. Das Team der Anästhesie und der Intensivstation ist daher in die hausinterne Notfallversorgung, z. B. bei Wiederbelebungen oder im Erstversorgungsraum eingebunden. Darüber hinaus sind die ärztlichen Mitarbeiter der Abteilung zusätzlich zu ihrem Einsatz im Spital auch als Notärzte aktiv und beratend für den DRK-Rettungsdienst Waldshut tätig.

Schmerztherapie

Schmerzen nach einer Operation sind unangenehm für den Patienten und können auch den Heilungsprozess verzögern. Vor größeren operativen Eingriffen besprechen wir mit den Patienten Möglichkeiten der Schmerztherapie und das für sie am besten geeignete Verfahren. Nach der Operation beginnt die Schmerzbehandlung im Aufwachraum – angepasst an die individuelle Situation. Außerdem besteht die Möglichkeit, postoperative Schmerzen mit ausgewählten Katheterverfahren oder durch eine patientenkontrollierte Schmerztherapie (PCA) mittels Schmerzmittelpumpe zu behandeln.

Hämotherapie

Unter dem Begriff Hämotherapie wird die Behandlung mit Blutprodukten verstanden, beispielsweise auch der Ersatz verlorenen Blutes nach einem Unfall oder bei Notoperationen. Bei Patienten mit chronischer Blutarmut können auf Verordnung des Hausarztes Bluttransfusionen ambulant durchgeführt werden. Ein weiteres Verfahren zur Vermeidung von Fremdblutgaben besteht im Spital darin, intraoperativ auftretende Blutverluste nach einer speziellen Behandlung (Maschinelle Autotransfusion, MAT) dem Patienten direkt zurückzuführen.

Kompetente Versorgung von Notfallpatienten

Bei medizinischen Notfällen, wie Herz-Kreislauf- oder Atemstillständen werden schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt die Weichen für das Überleben der Patienten gestellt. Gerade in einem Krankenhaus bedürfen Betroffene einer adäquaten Behandlung durch qualifiziertes Personal. Um jederzeit eine unverzügliche Behandlung der Notfallpatienten sicherstellen zu können, hat das Spital Hochrhein ein regelmäßiges und verpflichtendes Reanimationstraining etabliert. Zielsetzung ist es, die praktischen Fähigkeiten im Team zu vermitteln und den neuesten Stand der medizinischen Wissenschaft zu festigen.

Auf dem Fundament der im Spitäler Hochrhein an beiden Standorten vorhandenen Expertise im Bereich Anästhesie, Intensivmedizin und Notfallmedizin wurde ein Konzept entwickelt, in dem alle ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter medizinischer Fachabteilungen des Spitals geschult werden. Entsprechend den Empfehlungen der Fachverbände und Fachgesellschaften vermitteln die Mitarbeiter der Abteilung  für Anästhesie den medizinischen Angestellten des Spitals die notwendigen Fähigkeiten in Theorie und Praxis.

Ärztliche Weiterbildung

Der Chefarzt der Abteilung besitzt die volle Weiterbildungsbefugnis (60 Monate) nach der Weiterbildungsordnung  (WBO) 2006 für das Fachgebiet Anästhesiologie sowie gemeinsam mit dem Leitenden Oberarzt Herrn Dr. med. Hans-Jürgen Ott die volle Weiterbildungsbefugnis (24 Monate) für die Anästhesiologische Intensivmedizin nach der WBO 2006. Die Vielfalt in allen Bereichen der Notfallmedizin bietet jungen Assistenzärzten und Fachärzten somit eine sehr gute Basis der Weiter- und Fortbildung.

Team

Ärzteteam der Abteilung Anästhesie, Intensivmedizin und Hämotherapie
Dr. med. Günter Michaelis
Anästhesiologie
Notfallmedizin, Intensivmedizin, Transfusionsverantwortlicher
Chefarzt
Dr. med. Axel Frank
Anästhesiologie, Notfallmedizin,
Leiter Notarztstandort am Spital Waldshut
Leitender Oberarzt
Dr. med. Hans-Jürgen Ott
Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin
Transfusionsbeaufragter
Transplantationsbeauftragter am Spital Waldshut
Leitender Oberarzt
Roland Laube
Oberarzt
Dr. med. Daniel Arndt
Facharzt
Dr. med. Eike Claus
Facharzt
Dr. med. Eva Schilling
Fachärztin
Bärbel Springer
Fachärztin
Dr. med. Galina Zimokoszova
Fachärztin
Dmitrijs Bajevs
Assistenzart
Franz Götzfried
Assistenzart
Anja Roy
Assistenzärztin
Johannes Scharrer
Assistenzarzt
Carolin Schmid
Assistenzärztin

Kontakt

Chefarzt

Dr. med. Günter Michaelis

Facharzt für Anästhesiologie
Notfallmedizin, Intensivmedizin, Transfusionswesen

guenter.michaelis@spitaeler-hochrhein.de

Spitäler Hochrhein GmbH
Spital Waldshut
Anästhesie, Intensivmedizin, Hämotherapie
Kaiserstraße 93-101
79761 Waldshut-Tiengen
Sekretariat

Inge Schlachter

T 07751 85-4451
F 07751 85-4177
inge.schlachter@spitaeler-hochrhein.de