Onkologie

Die seit Dezember 2014 im Klinikum Hochrhein verfügbare Fachabteilung internistische Onkologie steht für eine patientenzentrierte und menschliche onkologische Therapie.

Tumorzentrum Hochrhein

Onkologische Therapie

Moderne medikamentöse Behandlungskonzepte von Tumorerkrankungen gehen über die klassische Chemotherapie hinaus und beinhalten auch spezielle Antikörper, Hemmer des Gefäßwachstums, Enzymblocker, Hormone und Hormonblocker. Innovationen mit neuartigen Wirkmechanismen und die stetige Weiterentwicklung  der Kontrolle von unerwünschten Nebenwirkungen sind Kennzeichen der modernen individualisierten Tumortherapie. So lassen sich heute beispielsweise Übelkeit und Erbrechen zuverlässig verhindern und anhand von molekularpathologischen Tumoranalysen gezielte individuelle Behandlungsmöglichkeiten identifizieren.

Im Klinikum Hochrhein können wir Ihnen diese Therapien je nach Notwendigkeit im stationären oder ambulanten Bereich anbieten. Notwendige Operationen werden von den chirurgischen Fachabteilungen durchgeführt. Das Fundament aller Therapieentscheidungen sind die national und international anerkannten Richtlinien und Leitlinien. Darüber hinaus werden die jeweils aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse umgehend berücksichtigt und neuentwickelte Therapieformen nach individueller Prüfung angewandt. Hierfür stehen wir in regelmäßigem, wissenschaftlichen Austausch mit führenden nationalen Krebszentren wie dem Tumorzentrum Freiburg und dem Nationalen Zentrum für Tumorerkrankungen in Heidelberg.

Zum Behandlungskonzept der internistischen Onkologie gehört auch die Strahlentherapie. Eine enge Zusammenarbeit mit der Praxis für Strahlentherapie in Singen sichert im Fall einer erforderlichen Tumorbestrahlung eine zeitnahe Behandlung unter optimaler ärztlicher Betreuung.

Tätigkeitsfelder

Folgende Tumorarten können durch uns behandelt werden

  • Tumoren des Magen-Darm-Traktes (Speiseröhre, Magen, Darm)
  • Leber- und Gallenwegtumoren
  • Lungentumoren
  • Neuroendokrine Tumoren
  • Urogenitaltumoren (Prostata, Blase, Niere, Keimzelltumoren)
  • Sarkome
  • Lymphome
  • Gynäkologische Tumoren (Mammakarzinom, Ovarialkarzinom)
  • Chronische Leukämien und Myelodysplastische Syndrome

Tumorzentrum Hochrhein TZH

Die Aufgabe des Tumorzentrums ist die Sicherstellung und Durchführung einer leitliniengerechten Therapie unter Berücksichtigung von patientenindividuellen Faktoren. In regelmäßigen Abständen wird im Klinikum Hochrhein eine Tumorkonferenz abgehalten. An diesen Konferenzen sind Kollegen der internistischen Onkologie, Gastroenterologie, Radiologie, Chirurgie, Strahlentherapie und Pathologie vertreten und legen interdisziplinär die optimale Therapie für den Patienten fest. Mögliche Therapieformen können z. B. Chemotherapien, Bestrahlungen, Operationen und Endoskopien sein.

Unsere Kooperationsparter

  • Klinikum Hochrhein
  • Urologie Hochrhein
  • Dr. Hoffmeister, Bad Säckingen
  • Professor Dr. Lutterbach, Gemeinschaftspraxis für Strahlentherapie, Singen
  • Praxis für Pathologie Dr. Graf, Freiburg

Tagesklinik

Wenn Chemo- und Antikörpertherapien nicht stationär durchgeführt werden müssen, werden die Patienten in unserer Tagesklinik behandelt, in der ein spezialisiertes Team die Betreuung und Beratung bei allen anfallenden Fragen übernimmt. Wir legen dabei auf den Aufbau einer vertrauensvollen und engen Beziehung zu unseren Patientinnen und Patienten besonderen Wert.

Kontakt

Team

Dr. med. Jürgen Ollech-Chwoyka, Leitender Arzt

Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie, Hämatologie und internistische Onkologie

Ambulante und stationäre Behandlung onkologischer und hämatologischer Erkrankungen

juergen.ollech@klhr.de

Sandra Birsner, Krankenschwester

 

Regina Büttner, Krankenschwester

regina.buettner@klhr.de

Klinikum Hochrhein GmbH
Klinikum Hochrhein
Onkologie
Kaiserstraße 93-101
79761 Waldshut-Tiengen
Anmeldung

Onkologische Tagesklinik

Telefon  07751 85-4238
Telefax   07751 85-9033
 
Sprechstunde
Mo - Fr   14:00 - 16:00 Uhr     und nach Vereinbarung